SVA unter Beschuss – Was können wir Selbstständige tun?

Die aktuelle Diskussion um die SVA zeichnet ein prekäres Bild von uns Selbstständigen. Wie der Standard in seiner Ausgabe vom 29. August berichtete, werden Selbstständige zunehmend von der SVA in Notlagen getrieben. Wir gehen der Frage nach, was etwa EPUs tun können, um sich aktiv und selbstverantwortlich ein Sicherheitsnetz zu schaffen.

Die Zahlen, die in dem Artikel zitiert werden, sprechen für sich: Jeder fünfte SVA-Versicherte wird gemahnt, jeder zehnte exekutiert. Aufgrund der Festschreibung eines Mindestbeitrags zahlen Wenigverdiener relativ gesehen die höchsten Beiträge – in ungünstigen Fällen bis zu 47% des Einkommens. Statistik Austria bestätigt: Einzelunternehmer sind in besonders hohem Maße armutsgefährdet.(http://derstandard.at/1313025409105/Sozialversicherungs-SVS-treibt-Selbststaendige-in-die-Schulenfalle)

Mehr Sicherheit durch strategische Vernetzung

appsystems hat schon vor einiger Zeit erkannt, dass ein funktionierendes Netzwerk heutzutage die beste Arbeitsform ist. Möglich machen es Internet, iPad und mobile Datenlösungen, mit deren Hilfe sich gerade EPUs und KMUs im Web kostengünstig präsentieren und ihre Daten virtuell und eigenständig verwalten können.

Das Netzwerk von appsystems besteht aus UnternehmerInnen aus angrenzenden Dienstleistungsbranchen: Alice Puchebner: Grafik, Margit Kersch: Druck & Produktion, Barbara Roth: Werbung, Konzeption & Text und Christian Smodics: Unternehmensberatung.

Gemeinsam mit seinen Partnern und deren beruflichen Netzwerken ist appsystems zum einen breiter aufgestellt. Zum anderen können wir unsere KundInnen auf diese Weise schneller und umfassender servicieren: über Webgestaltung und -programmierung hinaus auch mit Marketing-, Vertriebs- und Werbe-Know-how. Dabei laufen die Fäden weiterhin bei Gerold Kumpfhuber zusammen. Als Gründer und Unternehmensleiter ist und bleibt er auch in Zukunft Hauptansprechpartner für alle KundInnen von appsystems.

© 2005 - 2017 appsystems
>