Spanien ist EM-Meister 2012

Haben Sie auch gewettet, wer EM-Meister wird? Haben Sie bei einigen Spielen, so wie ich, mitgezittert, ob Ihrer Mannschaft noch das entscheidende Tor gelingt, damit der Einzug ins Viertel- oder Halbfinale gesichert ist? Als dezidierter Fußball-Fan und als Leiter eines IT-Unternehmens habe ich mir in Spielpausen auch Gedanken über die Datenbank- und Softwarelösungen im Hintergrund des Spektakels gemacht, die ein im wörtlichen Sinne weltbewegendes Sportereignis nach heutigen Standards unbedingt erfordert.

Wenn wir einmal genau darüber nachdenken, ist es beachtlich, was parallel zu den einzelnen Spielen im IT-Hintergrund der EM alles vor sich geht: Nehmen Sie mal die typische Situation der letzten Tage, als es um die Qualifizierung für das Viertel- bzw. Halbfinale ging: Sobald eine der Mannschaften ein Tor geschossen hatte, konnte der Reporter sofort sagen, was das für den Auf- bzw. Abstieg der Mannschaft bedeuten würde. Ist er ein Rechengenie? Mitnichten.

Das dahinter, das ist alles IT.

Heute durchblicken wir vieles schneller, ja, sofort. Waren früher sämtliche Tabellenberechnungen per Hand gemacht worden, was wohl funktionierte, aber sehr aufwändig und zeitintensiv war, gibt es heutzutage erfreulicherweise die entsprechende Unterstützung von Seiten der IT. Die für eine Fußballmannschaft relevanten Daten sind komplexe Tabellen und zuvor definierte Parameter, wie etwa die Anzahl der Siege, der Tore etc. Mit diesen Informationen ist es jederzeit möglich, einfach auf Knopfdruck eine aktuelle Auswertung zu erhalten. Es lassen sich auch Szenarien simulieren: Was passiert, wenn Mannschaft X gegen Mannschaft Y gewinnt/verliert? Welche Anzahl an Toren braucht welche Mannschaft, um am Ende aufzusteigen?

Beeindruckend, finden Sie nicht?

Autor dieses Artikels

Gerold Kumpfhuber ist Geschäftsführer von appsystems und Experte für Konzeption und Suchmaschinenoptimierung

© 2005 - 2017 appsystems
>