SEO Trends 2015

Die SEO Trends bringen 2015 neue Inputs für Suchmaschinenoptimierer.

Durch regelmäßige Anpassungen im Suchalgorithmus und fortwährenden technischen Entwicklungen, wird die Suchmaschinenoptimierung stetig umfassender. Außerdem ist auch das veränderte Verhalten der User im Internet bei den SEO Trends erkennbar.

Daher empfiehlt es sich, so manchen suchmaschinenoptimierten Text an die neuen Anforderungen anzupassen.

SEO Trends 2015: Suchmaschinenoptimierer aufgepasst

Auf einem Blick: Die SEO Trends 2015

Qualitativ hochwertiger Content als wichtiger Treiber

Content Marketing gewinnt auch 2015 an Bedeutung und unterstützt zunehmend die „Search Visibility“. Das bedeutet, dass hochwertige Inhalte als Treiber in den Suchergebnissen zählen. Wer also auf den vorderen Plätzen in den Ergebnislisten mitmischen möchte, sollte sowohl auf SEO-optimierte Aspekte, als auch solide Inhalte achten.

Mobile Friendly: SEO Trend für mobile Endgeräte

Mobile Usability ist einer der wichtigsten SEO Trends 2015.

Nicht zuletzt seit Googles Hinweis, ob eine Webseite für mobile Endgeräte optimiert ist, kann davon ausgegangen werden, dass sich Mobiltauglichkeit künftig zum Rankingfaktor entwickeln wird.

Auch seine Tools hat Google an die mobilen Gegebenheiten angepasst. Im Google Webmaster Tool können Webmaster die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website auf Mobilgeräten überprüfen.

Außerdem bietet Google ein Tool, auf welcher man die Optimierung für Mobilgeräte testen kann.

SEO Trend: Website-Performance Optimierung

Die gute Website-Performance ist ebenso bedeutsam. Der Pagespeed Ihrer Website oder Ihres Webshops sollte daher so hoch wie möglich gehalten werden.

Binden Sie Bilder möglichst richtig in die Website ein. So wirken sich diese nicht schlecht auf die Performance aus und können positiven Beitrag für SEO leisten.

Mit dem Google Page Speed Tool von Comis können Sie den Page Speed Ihrer Website ermitteln.

Weniger Linkpower für Backlinks

Das Web lebt durch Verlinkungen. Daher sollten geeignete Hyperlinks unbedingt an passenden Stellen gesetzt werden. Der Missbrauch mit Backlinks ist bei Google aber nicht erwünscht und wird auch künftig stärkere Konsequenzen nach sich ziehen.

Daher geht der Trend bei SEO künftig weniger Richtung Backlinks, sondern verstärkt hin zu Erwähnungen und Empfehlungen. Suchmaschinenoptimierung entwickelt sich somit zunehmend in Richtung Markenbildung.

Schwindender Google Page Rank

Google hat bekannt gegeben, beim öffentlich einsehbaren Page Rank vermutlich kein Update mehr auszurollen. Stattdessen wird dieser durch den Topical Rank ersetzt. Dessen Prinzip funktioniert folgendermaßen: Die Linkpower wird nur dann weitergegeben, wenn sich sowohl die verlinkte, als auch die zu verlinkende Webseite aus einem verwandten Themenkreis kommen.

SEO Trend: Social Signals

Social Media wird sich weiter zu einem relevanten Faktor im Internet etablieren. Mit der richtigen Social Media Strategie kann man einen zusätzlichen Kanal schaffen, sein um Business zu pushen.

Google konzentrierte sich im Rankingalgorithmus bislang auf sein eigenes Netzwerk Google+. Künftig wird Google mehr auf Netzwerke anderer Betreiber achten, wie beispielsweise Facebook oder Twitter.

SEO findet seinen Platz im Marketing

SEO wird im Marketing-Bereich eine immer stärkere Position einnehmen. Wer erfolgreich sein möchte, sollte daher weder Suchmaschinenoptimierung, noch Content Marketing als isolierte Teilbereiche betrachten.

2015 gilt einmal mehr: Wer auf Qualität statt Quantität setzt und nicht auf die Bedürfnisse der User vergisst, wird mit seinen SEO Kampagnen in den Suchergebnissen besser sichtbar sein.

Autor dieses Artikels

Gerold Kumpfhuber ist Geschäftsführer von appsystems und Experte für Konzeption und Suchmaschinenoptimierung

© 2005 - 2017 appsystems
>