Mit Responsive Webdesign begeistern Sie jeden Besucher

Bei Responsive Webdesign passt sich die Website auf die Bildschirmgröße des jeweiligen Endgerätes an. Dank Responsive Webdesign werden Ihre Websites und Webshops stets optimal dargestellt und bieten dem Besucher maximale User Experience.

Responsive Webdesign: Erhöhte User Experience

Was ist Responsive Webdesign?

Webportale und Websites sind zunehmend in „responsivem“ Webdesign gestaltet. Das bedeutet, dass das Design automatisch auf die Bildschirmauflösung des jeweiligen Endgerätes reagiert.

Das Layout wird somit immer entsprechend angepasst und positioniert den Content stets optischen ansprechend. Sie bieten Ihren Usern dadurch maximale User Experience, unabhängig davon, auf welchem Gerät sie die Site besuchen.

Responsive Webdesign bringt viele Vorteile

Die Vorteile einer geräteunabhängigen Entwicklung des Webauftritts sind weitreichend.

  • Optimale Darstellung und Benutzbarkeit auf allen Endgeräten
  • Die Investition in Responsive Webdesign ist rentabler als eine zusätzliche mobile Version
  • Anhaltende technische Entwicklung: Eine Vielzahl an unterschiedlichen Bildschirmauflösungen und neue Geräteklassen, bspw. Smartwatch, können dadurch abgedeckt werden.
  • SEO freundlich, weil hinter jeder CMS-Seite nur eine URL steht
Responsive Webdesign auf allen Endgeräten

Steigender Tendenz: Responsive Webdesign

Warum sich Responsive Webdesign in den letzten Jahren etabliert hat, ist leicht zu erklären. Der mobile Traffic nimmt zu: Viele Besucher surfen vorwiegend auf Smartphone und Tablet und nicht am klassischen PC.

Die Nutzungssituation des Internets hat sich schlichtweg verändert und die Betreiber von Websites und Webshops reagieren darauf, indem sie den Besuchern eine identische Darstellung auf allen Endgeräten ermöglichen.

Dadurch wird die Usability des Webauftritts gesteigert und es gelingt, die Besucher länger auf der Plattform zu halten.

Konzeption „responsiver“ Websites

Responsive Webdesign erfordert höheren konzeptionellen Aufwand. Vor allem aber von der technischen Seite gibt es bedeutsame Aspekte zu berücksichtigen: Besonderheiten der Endgeräte, Konsistenz des Designs auf allen Bildschirmauflösungen, Content-Choreographie, uvm.

Dadurch ist die Implementierung von Responsive Design meist im Nachhinein nicht möglich. Wer also einen Webshop erstellen möchte, sollte bereits vor der Konzeption die Web-Strategie festgelegt haben.

Responsive Webdesign und Vorteile für SEO

RWD: Pluspunkt für SEO

Suchmaschinenfreundliche Programmierung steigt ebenso an Bedeutung wie die optimale Darstellung einer Website auf jedem Endgerät.

Es ist davon auszugehen, dass die Suchmaschinen, allen voran Google, künftig auf SEO Freundlichkeit auf mobilen Endgeräten als Rankingkriterium setzen.

So gilt es beispielsweise zu beachten, dass

  • Links nicht zu dicht nebeneinander gesetzt sind, um via Fingertipp einfach auszuwählen sind.
  • Navigationspunkte gut als solche erkennbar sind und den Besucher durch die Website leiten.
  • Bilder und Illustrationen richtig skaliert sind.
  • die Usability im Allgemeinen auf die Benutzerführung über eine Touchscreen-Oberfläche angepasst ist.

Responsive Webdesign macht nicht nur eine Website oder einen Webshop für möglichst viele Endgeräte zugänglich, sondern wächst stetig auch zum Ratingfaktor bei Google heran.

Autor dieses Artikels

Gerold Kumpfhuber ist Geschäftsführer von appsystems und Experte für Konzeption und Suchmaschinenoptimierung

© 2005 - 2017 appsystems
>