Keine Angst!

Derzeit vergeht kaum ein Tag, ohne dass Horrormeldungen aus der Finanzbranche über unsere Bildschirme flackern oder dass das eine oder andere EU-Untergangsszenario in der Presselandschaft dargestellt wird. Diese fast exhibitionistisch anmutende Beschäftigung mit der Apokalypse halten wir für falsch – und schlagen stattdessen die Besinnung auf uns selbst und das, was wir selbst alles bewegen und steuern können, vor.

Dazu gehört als erster Schritt, dass wir uns bewusst machen, was wir im Leben eigentlich tun wollen und gerne machen. Denn wenn uns eine Aufgabe Spaß macht, dann werden wir auch erfolgreich damit sein und unser wirtschaftliches Auslangen finden – dies ist zumindest die (vielfach bestätigte!) Theorie von Gerold Kumpfhuber, Gründer und Chef von appsystems.

Was die eigenverantwortliche Gestaltung unseres Lebens betrifft, sind in den letzten Jahren durch das Internet unendlich viele neue Möglichkeiten entstanden, und täglich kommen weitere dazu: Mobiles Internet und die Cloud erlauben inzwischen das von Ort und Zeit praktisch unabhängige Arbeiten – sowohl alleine als auch bereits in virtuellen collaborations, in denen auf der ganzen Welt verteilte Teammitglieder zusammenarbeiten. Entsprechend verändern derzeit innovative Unternehmen das Bild der Welt, die wir bisher kannten – Apple, Google oder Facebook sind nur die Spitze des Eisberges.

Daher ist in der momentanen Situation vor allem die Erkenntnis wichtig, dass es immer eine Lösung gibt, die größer ist als das Problem. Wir müssen uns nur trauen, kreativ mit den Herausforderungen umzugehen, welche die derzeitige wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation für uns bereithält.

In diesem Sinne wünscht Ihnen appsystems eine erfolgreiche Adventszeit und bereits jetzt einen guten Rutsch und viel Zuversicht für 2012!

Autor dieses Artikels

Gerold Kumpfhuber ist Geschäftsführer von appsystems und Experte für Konzeption und Suchmaschinenoptimierung

© 2005 - 2017 appsystems
>